winzerin-vom-rhein.de

Publiziert in Politik

"Der junge Wilde kommt"

Damian Lohr (AfD) ist der bislang jüngste Abgeordnete im Landtag von Rheinland-Pfalz

Donnerstag, 14 April 2016 16:40 geschrieben von 
Damian Lohr, MdL/AfD Damian Lohr, MdL/AfD Quelle: Damian Lohr, WINZERIN VOM RHEIN

Mainz - Damian Lohr (Jahrgang 1993), aufgewachsen im ländlichen Kriegsfeld ca. 50km von Mainz entfernt, ist ein bodenständiger Typ, mit kräftigem Händedruck und klaren Zielen. Neben seinen Vereinsaktivitäten z.B. bei den örtlichen Kerweburschen interessierte er sich bereits früh für Politik und welche Auswirkungen diese auf die Zukunft der kommenden Generationen hat.

Trotz seines jungen Alters war die AfD nicht seine erste neue Partei, denn zuvor war Damian Lohr bereits Mitglied der FREIHEIT gewesen, in der Hoffnung auf eine liberale und patriotische Partei. So waren die Anfangsquerelen der AfD in der Gründungszeit für ihn nichts Neues. Mit dem Ziel der Jugend eine Stimme zu verleihen, war er von Beginn an im Organisations- und Gründungsteam der Jungen Alternative involviert. Bei der Gründung des Bundesverbandes der JA wurde er schließlich zum ersten Schatzmeister gewählt. Er beschränkte  seine Tätigkeit jedoch nicht nur auf diesen Bereich, sondern half als Versammlungsleiter aktiv mit Landesverbände zu gründen. Im Bundestagswahlkampf 2013 betätigte er sich darüber hinaus im Landesverband RLP bei der Koordinierung und Verteilung der Wahlkampfplakate, wofür die elterliche Garage für einige Wochen als Plakatlager zweckentfremdet wurde. Schon damals hatte er sich das Ziel gesetzt in den Mainzer Landtag zu gelangen. So betätigte er sich in der Folgezeit in verschiedenen Positionen im Bundesvorstand der Jungen Alternative und baute gleichzeitig seine Kontakte im heimischen Landesverband stückweise aus. Diese Kontakte, sein Bundesweites Jugendnetzwerk, sowie seine Erfahrungen in Planung und Organisation machten ihn zu einem gefragten Ansprechpartner innerhalb der AfD. So war dann auch seine Nominierung als Listenkandidat für die Landtagwahl 2016 keine große Überraschung, sondern logische Folge seines großen Engagements.

Parallel zu seinen politischen Ambitionen zeigte sich sein Interesse für Planung und Organisation auch in der Wahl seines Studienganges, so studiert Damian an der Uni Mainz mit der Fachrichtung Wirtschaftsrecht. Hierbei ist ihm die Zeitwohnsitzsteuer in RLP ein Dorn im Auge, welche er für Studenten und Azubis durch eine geringe Verwaltungsgebühr ersetzen möchte. Aber nicht nur Auszubildende möchte er entlasten. Die staatlichen Kosten für Unternehmensgründungen wie z.B. die Eintragung ins Handelsregister sollten aus seiner Sicht gestrichen werden. Diese Ansicht liegt nahe, wenn man bedenkt, dass der Staat später von genau diesen Gründungen in Form von Steuern und Arbeitsplätzen profitiert und gerade die Startphase die Gründer finanziell belastet.
Neben diesen wirtschaftlichen Themen möchte er seinen Fokus ebenfalls auf die Bildungspolitik legen. Als Student, welcher vor wenigen Jahren sein Abitur erlangte, kennt er aus eigener Perspektive die Negativentwicklung, welche aus den Schulreformen der Roten Landesregierung resultierte. So möchte er endlich zentrale Abschlussprüfungen, wie sie in anderen Bundesländern üblich sind, um eine faire Vergleichbarkeit der Abschlüsse zu gewährleisten. Darüber hinaus fordert er eine Rückkehr zum klassischen dreigliedrigen Schulmodel und eine Rückbesinnung auf den Leistungsgedanken.

Durch das ständige Herabsetzen der Anforderungen an die Schüler, um die politische Ideologie hoher Studentenzahlen zu erfüllen, stehen viele Universitäten heute vor dem Problem, viel zu viele Studenten mit mangelndem Wissen zu integrieren. Hier möchte Damian Lohr eine Neuausrichtung hin zu besserer Talentförderung und einer Abkehr von politisch motivierten Quotenregelungen, welche letztendlich nur Kräfte binden und die Ausbildung der Leistungsträger behindert. Seine Zielsetzung beschreibt er selbst mit den Worten: „Unser schönes Rheinland-Pfalz soll in Zukunft kinder- und unternehmerfreundlich werden und uns wieder zu dem machen, was wir immer waren: Das Land der Dichter und Denker“. Als Landesvorstand der JA RLP, Mitglied des Landtags und Kreistagsabgeordneter wird auf ihn hierbei viel Arbeit zukommen, um seinem Anspruch der Jugend eine Stimme zu verleihen gerecht zu werden. Aufgrund seines Hobbys, dem Theaterspielen und der in diesem Zusammenhang erfahrenen Ausbildung, kann man jedoch davon ausgehen, dass diese Stimme klar und kräftig sein wird. Wenn er darüber hinaus seine bisherige Vorliebe für das Vernetzen auch im Landtag zu Geltung bringen kann, wird Damian Lohr trotz oder gerade wegen seines jungen Alters noch häufiger von sich reden machen. Da dürften „Altparteien“ durch den Jungen AfD´ler jedenfalls noch gehörig ins Schwitzen kommen.

Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Stephan Weber

Stephan Weber (Jahrgang 1988) ist Herausgeber der WINZERIN VOM RHEIN und lebt in Heidelberg.

Er ist politisch engagiert und beobachtet das Zeitgeschehen vor allem in den Bundesländern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Webseite: www.winzerin-vom-rhein.de/show/author/46-stephan-weber.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Redaktion