winzerin-vom-rhein.de

Dienstag, 26 Februar 2019 12:20

Profitiert auch Solar-Experte Konstantin Strasser (MEP Werke) vom beschlossenen Kohleausstieg?

München – Ende Januar hat die Kommission für „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ ihren mit Spannung erwarteten Plan zum Ausstieg aus der klimaschädlichen Braunkohleförderung vorgelegt. Das Gremium, das unter dem Namen „Kohlekommission“ bekannt ist, will, dass Deutschland spätestens 2038 als eines der ersten Industrieländer der Welt neben Erdgas fast komplett auf erneuerbare Energien setzt. Da die Bundesregierung die Vorschläge der Kommission bereits abgesegnet hat, wird im Jahr 2038 definitiv das letzte deutsche Kohlekraftwerk abgeschaltet. 2032 soll geprüft werden, ob das Ausstiegsdatum vielleicht schon auf 2035 vorgezogen werden kann. Beschlossen wurde zudem ein schrittweiser Kohleausstieg: Bis 2022 soll die Kohleverstromung um ein Viertel zurückgehen und bis 2030 um mehr die Hälfte sinken. Den meisten Umweltverbänden ist das zu spät, weil ihnen zu viel Zeit für den Klimaschutz verloren geht.

weiterlesen ...

Redaktion