winzerin-vom-rhein.de

Dienstag, 27 Oktober 2015 20:37

CSU fordert schärfere Kriterien

München - Der Streit innerhalb der Union wird immer lauter. Während Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Kanzleramtsminister Peter Altmaier (beide CDU) bei ihrer Haltung bleiben, dass das Grundrecht auf Asyl keine Obergrenze haben dürfe, fordern immer mehr Politiker von CDU und CSU Maßnahmen zur Zuzugsbegrenzung. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ist seit Monaten nicht mehr in der Lage, die Asylanträge abzuarbeiten. Das Personal wurde zwar massiv aufgestockt, doch noch immer dauert es zum Teil bis zu 16 Monate, bis ein Asylantrag bearbeitet wurde.

Sonntag, 06 September 2015 20:53

CSU übt Kritik an Bundeskanzlerin Merkel

München - Die CSU hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ungewohnt offen kritisiert. Der Junior-Koalitionspartner hält es für ein falsches Signal, dass die Bundesregierung eine Einreisegenehmigung für die Asylbewerber in Ungarn erteilt hat. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) moniert vor allem, dass die Erteilung der Einreisegenehmigung mit den Bundesländern nicht abgesprochen worden sei. Laut Herrmann sei die Entscheidung ein „völlig falsches Signal innerhalb Europas“, das dringend der Korrektur bedarf. Das Präsidium der CSU hat die Entscheidung Merkels ebenso als „falsche Entscheidung des Bundes kritisiert“. Dazu der CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer: „Die Prä­si­di­ums­schal­te war zu­recht sehr deut­lich. Der mas­sen­haf­te Zu­strom von Flücht­lin­gen nur nach Deutsch­land muss ge­stoppt wer­den.“

München - Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) steht in der Kritik, weil er in der Polit-Talkshow „Hart aber fair“ Roberto Blanco einen „wunderbaren Neger“ genannt hat. Er entschuldigte sich zwar für die Äußerung, dennoch prasselt die Kritik auf ihn ein. Konkret sagte er in der Sendung, in der es um Flüchtlinge ging: „Roberto Blanco war immer ein wunderbarer Neger, der den meisten Deutschen wunderbar gefallen hat.“ Auch beim FC Bayern München spielen laut Herrmann Spieler mit schwarzer Hautfarbe, womit die Fans kein Problem hätten.

Dienstag, 01 September 2015 22:45

Hunderte Asylanten erreichen Deutschland

Rosenheim - Die ersten Asylantenzüge aus Ungarn erreichen seit Montag das Bundesland Bayern. In ihnen befanden sich rund vierhundert Illegale. Die ungarische Polizei in Budapest hatte dem Ansturm der Ausländer schließlich nachgegeben und sich von den Bahnhöfen zurückgezogen. Die Illegalen stürmten daraufhin die Züge in Richtung Österreich und Deutschland. So seien allein am Dienstagvormittag mindestens zweitausend Ausländer aus Ungarn mit dem Zug in Richtung Bundesrepublik aufgebrochen. Die Personen sollen vorwiegend aus Syrien, Afghanistan und Eritrea stammen. Etwa vierzig Prozent von ihnen sollen jedoch vom Balkan stammen. Rund alle zwei Stunden erreichen die Züge München. Die Bundespolizei rechnet mit Hunderten Personen pro Zug.

Redaktion