winzerin-vom-rhein.de

Publiziert in Unternehmen

Wechsel zu Adidas

Henkel-Chef Kasper Rorsted verlässt Konzern

Dienstag, 19 Januar 2016 22:50 geschrieben von 
Kasper Rorsted Kasper Rorsted Quelle: henkel.com

Düsseldorf - Nachdem bereits seit längerem darüber spekuliert wurde, ist es nun offiziell: Der Vorsitzende des Persil-Herstellers Henkel, Kasper Rorsted, verlässt das Unternehmen und wechselt zu Adidas.

Wie die Firma, zu deren Produkten neben dem Waschmittel Persil auch noch das Geschirrspülmittel Pril, die Schwarzkopf-Produkte und Pattex-Klebstoff gehören, mitteilte, werde der dänische Manager das Unternehmen Ende April „auf eigenen Wunsch“ verlassen. Sein Nachfolger soll Hans Van Bylen werden. Bisher leitete dieser seit über zehn Jahren die Kosmetik-Sparte des Unternehmens.

„Kasper Rorsted hat für Henkel sehr viel erreicht“, erklärte die Vorsitzende des Aufsichtsrates, Simone Bagel-Trah. „Umsatz und Profitabilität sind deutlich gestiegen.“ So sei es Rorsted zu verdanken, dass die Henkel-Aktie im Kurs gestiegen sei.

Rorsted arbeitete seit 2005 für den Konzern. Seit 2008 sitzt er diesem vor. Zuvor arbeitete er für den Computerhersteller Hewlett Packard. In letzter Zeit hatte es jedoch immer wieder Gerüchte um einen möglichen Wechsel gegeben. So hieß es zunächst, er solle Adidas-Chef Herbert Hainer beerben. Auch wurde immer wieder berichtet, die Henkel-Familie um Bagel-Trah sei nicht mehr zufrieden mit Rorsteds Arbeit. Es sei ihm entgegen seiner Versprechen nicht gelungen, den Konzernumsatz bis Ende dieses Jahres auf zwanzig Milliarden Euro zu steigern. 2014 lag dieser bei 16,5 Milliarden Euro.

Auch die geplatzte Übernahme der P&G-Tochter Wella im vergangenen Jahr soll die Henkelerben wenig erfreut haben. Noch im November wies Rorsted die Gerüchte jedoch zurück und erklärte, er werde seinen Vertrag mindestens bis 2017 erfüllen.

Wie der Konzern mitteilte, wird Rorsteds Nachfolger Van Bylen eine neue Strategie für den Konzern erarbeiten und im November vorstellen. Der Belgier ist bereits seit 32 Jahren im Unternehmen beschäftigt.

Rorsted wird hingegen zu Adidas wechseln und dort den ebenfalls scheidenden Konzernchef Hainer ab Oktober ablösen. Die Börse reagierte mit starken Kursschwankungen auf die Nachrichten: Während die Aktien von Henkel in den Keller gingen, verhalfen die Neuigkeiten den Papieren von Adidas zu einem Kurssprung wie es ihn seit sieben Jahren nicht mehr gegeben hatte: Sie stiegen um zwölf Prozent auf 94,22 Euro. „Wir begrüßen die Ernennung von Herrn Rorsted zum Nachfolger von Herrn Hainer und hoffen, dass damit die lange Durststrecke bei der Profitabilität von Adidas zu Ende geht“, erklärte etwa Ingo Speich, Fondsmanager von Union Investment. Die Henkelaktien hingegen brachen um sechs Prozent ein und lagen mit 87,95 Euro so niedrig wie seit vier Monaten nicht mehr.

Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Januar 2016 01:06
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Stephan Weber

Stephan Weber (Jahrgang 1988) ist Herausgeber der WINZERIN VOM RHEIN und lebt in Heidelberg.

Er ist politisch engagiert und beobachtet das Zeitgeschehen vor allem in den Bundesländern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Webseite: www.winzerin-vom-rhein.de/show/author/46-stephan-weber.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Redaktion