winzerin-vom-rhein.de

Publiziert in Unternehmen

PBM AG / Bankstore24: Alternativen zu Bausparer und KLV

PBM AG-Vertriebsvorstand Carsten Volkening: „Ein früherer Verkaufsschlager wird für viele Eigenheimbesitzer zum Alptraum“

Sonntag, 13 September 2015 02:07 geschrieben von 
Carsten Volkening ist Vorstand der PBM Private Banken Makler AG Carsten Volkening ist Vorstand der PBM Private Banken Makler AG Quelle: Bankstore24

Dresden – War es in früheren Jahren durchaus üblich, die Baufinanzierung mit einer Lebensversicherung zu koppeln, hat sich dies im aktuellen Niedrigzinsumfeld mittlerweile erledigt. Neuverträge werfen keine nennenswerte Rendite mehr ab, möglicherweise werden manche Baufinanzierungs- und Versicherungsgesellschaften sogar der EZB-Zinspolitik zum Opfer fallen und in den Ruin getrieben. Für Verbraucher lohnt es sich daher, nach sinnvollen Alternativen zu Bausparer und Kapitallebensversicherung Ausschau zu halten. „Ein früherer Verkaufsschlager wird für viele Eigenheimbesitzer zum Alptraum“, warnt auch Carsten Volkening, Vertriebsvorstand der PBM - Private Banken Makler AG.

Solche Warnungen kommen nicht von ungefähr. Schon jetzt hocken Tausende von Immobilienbesitzern auf einem vorher nicht kalkulierten Schuldenberg. Vielen von ihnen wird nichts anderes übrig bleiben, als die unerwarteten Schulden weiter zu finanzieren und bis hinein ins Rentenalter die Raten abzuzahlen. Da auch die früher hochgelobte Kapitallebensversicherung erheblich weniger Ertrag abwirft als erwartet, wächst die Restschuld weiter. Manch einer hoffte nämlich, durch die Kombination von Immobilienfinanzierung und Tilgung über eine Versicherung auf zeitigere Schuldenfreiheit. Das hat sich als Trugschluss erwiesen, weshalb viele Bauherren, die in den vergangenen Jahren ihre Immobilie mit einer Versicherung als Tilgungsträger finanziert haben, nun vor erheblichen finanziellen Problemen stehen.

Zwar informieren die Versicherungen ihre Kunden über die neue Lage, doch meistens viel zu spät – und oftmals kommen Berater dann auch noch auf die haarsträubende Idee, den in Finanznot geratenen Kunden eine Aufstockung ihrer Lebensversicherung zu empfehlen, was zwar das Provisionskonto des Beraters verbessert, aber die Situation des Kunden nur verschlimmert. „Manchen wird auch der zusätzliche Abschluss eines Bausparvertrages als ‚Lösung‘ angeboten“, weiß PBM-Finanzexperte Carsten Volkening. „Da wirft man dem schlechten Geld noch gutes hinterher.“

Volkening weiß, wovon er spricht, verfügt er doch über langjährige Erfahrungen in der Branche. Der 45-jährige Vater zweier Kinder ist gelernter Marketingkaufmann und Finanzwirt (FH). Seit 1988 ist er im Finanzdienstleistungssektor tätig, unter anderem als Marketing- und Verkaufsleiter, Dozent, Senior Coach und Geschäftsführer bei verschiedenen Firmen. Zuletzt war Volkening Head of Sales bei einem börsengelisteten Unternehmen, im August 2015 wurde er in den Vorstand der Dresdner PBM - Private Banken Makler AG berufen, wo er als Vertriebsspezialist neben Unternehmenschef Dr. Matthias Fischer und Co-Vorstand Markus Voigt die Geschicke lenkt.

Volkenings Rat an die betroffenen Bauherren: „Fast jede Situation ist anders, und dementsprechend werden auch die Lösungsmöglichkeiten unterschiedlich ausfallen. Bei noch recht kurz laufenden Finanzierungen mit entsprechender Restlaufzeit lohnt es sich vielleicht, den Versicherungsvertrag ruhend zu stellen bzw. zu kündigen und nach Alternativen Ausschau zu halten.“ Wichtig sei es, so der PBM-Vertriebsvorstand, „kühlen Kopf zu bewahren und nicht Hals über Kopf Aktionismus an den Tag zu legen“.

Mit ihrem „Best in Class“-Konzept will die PBM AG auch in Schieflage geratenen Immobilienbesitzern helfen und einen Weg aus der Zinsfalle weisen. Zurückgreifen kann der Finanzdienstleister dabei auf einen festen Stamm kompetenter Berater, ein im Ausbau befindliches Netz von Bankstore-Ladenlokalen und ein umfangreiches Angebot im Internet über die Marke Bankstore24. Nach Ansicht vieler Branchenfachleute bietet die PBM - Private Banken Makler AG dabei vor allem einen Vorteil: Sie berät unvoreingenommen und konzernunabhängig.

Letzte Änderung am Sonntag, 13 September 2015 02:13
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Stephan Weber

Stephan Weber (Jahrgang 1988) ist Herausgeber der WINZERIN VOM RHEIN und lebt in Heidelberg.

Er ist politisch engagiert und beobachtet das Zeitgeschehen vor allem in den Bundesländern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Webseite: www.winzerin-vom-rhein.de/show/author/46-stephan-weber.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Redaktion