winzerin-vom-rhein.de

Publiziert in Wein

Michele und Francesco Montresor

OTTELLA UND DER LUGANA - Spitzenweine müssen kein Vermögen kosten

Dienstag, 14 April 2015 18:44 geschrieben von 
OTTELLA LUGANA OTTELLA LUGANA Quelle: ART Depesche

Verona - Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Gutshof Ottella als einzige Kellerei im Raum Verona beschrieben, die Lugana herstellte.

Die Lugana streift wie die gleichnamige Denomination den südlichen Teil des Gardabeckens. Trotz einer jahrhundertealten Weingeschichte hat man sich hier über lange Zeit hinweg von den Einnahmen aus der Tourismusindustrie und der fortschreitenden Urbanisierung ernährt; der Traubenanbau wurde langsam in den Hintergrund gedrängt. Der Landwirtschaftsbetrieb Ottella in der Ortschaft Ottella, befindet sich im Territorium der Gemeinde Peschiera del Garda, doch es ist der Cru San Benedetto di Lugana, der von den Weinliebhabern entdeckt werden soll. Der Weg von Autobahn ab entführt den Besucher auf eine schöne landschaftlich ausducksvolle Reise.

Die Herausforderung, die Francesco und Michele Montresor mit den 30 Hektar Weinbergen im klassischen Lugana-Gebiet übernahmen, basierte auf der Erkenntnis, dass charakterstarke, rassige Weine eine gewisse Handschrift tragen müssen, die sie erkennbar macht. Aus dieser Grundidee entstehen Weine von moderner Konzeption, jedoch unter Einhaltung sämtlicher Vorgaben von Boden und Reben.

Die Achtlinge, die 1500 laut Überlieferung hier geboren wurden und im Wappen verewigt sind, gaben dem Betrieb seinen Namen. Der Generationswechsel im Hause von Lodovico Montresor kann als geglückt bezeichnet werden, Sohn Francesco führt inzwischen das Weingut zusammen mit seinem Bruder Michele. Die Weinberge wurden modernisiert und alle Reben werden nach dem Gyuot-System erzogen. Die Pflanzdichte ist recht niedrig und die Ernteerträge sind im Vergleich zum üblichen dieser Zone recht verhalten. Der Stil des klassischen Lugana konnte über die Generationen nicht nur erhalten, sondern auch verbessert werden.

Ihre Lugana-Weine unterscheiden sich durch einen stilistischen Ansatz, welcher auf sein feines, intensives Aroma und seinen diffusen Mineralgehalt verweist. Ein Lugana DOC mit Konzept und zugleich originell, auch außerhalb seiner geographischen Grenzen sehr beliebt.

Unsere Philosophie ist es, rigorose Weine mit Übereinstimmung zwischen Duftnote und Geschmack herzustellen, fein und elegant in der Entwicklung, bewegend im Mineralgehalt, einem Wein mit zufriedenstellendem Fruchtgeschmack, angereichert durch die salzige und würzige Geschmacksnote der Tonerde.

Der Ottella Lugana hat eine klare, hellgelbe Farbe mit grünlichen Reflexen. In der Nase dieses reinsortigen Trebbianos finden sich exotische Früchte wie Papaya, Litschi und Kiwi begleitet durch Anklänge von Kandis, frischen Zitrusfrüchten und einer tiefgehenden, würzig-warmen Noten.

Am Gaumen zeigt der Ottella Lugana eine ausdrucksvolle Feinheit und Eleganz. Im Mund entfaltet sich die besondere tropisch-fruchtige Charakteristik. Der Abgang ist warm, harmonisch und lang anhaltend.

Das Weingut dere Gebrüder Ottella verdient einen der ersten Plätze entsprechend seiner Denomination. Der Lugana genießt unter deutschen Italienfreunden einen Ruf wie Donnerhall.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Stephan Weber

Stephan Weber (Jahrgang 1988) ist Herausgeber der WINZERIN VOM RHEIN und lebt in Heidelberg.

Er ist politisch engagiert und beobachtet das Zeitgeschehen vor allem in den Bundesländern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Webseite: www.winzerin-vom-rhein.de/show/author/46-stephan-weber.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Redaktion