winzerin-vom-rhein.de

Publiziert in Wein

Berge, Sonne, Reben

Tramin: Schlosskellerei Turmhof macht einen ausgezeichneten Gewürztraminer

Mittwoch, 03 Juni 2015 01:28 geschrieben von 
Die Reben der Schlosskellerei Turmhof Die Reben der Schlosskellerei Turmhof Quelle: WINZERIN VOM RHEIN

Tramin - Die Schlosskellerei Turmhof hat auch über Südtirol hinaus einen sehr guten Klang. Zu verdanken ist dies ihrem gewitzten Besitzer Herbert Tiefenbrunner. Heute liegt die langjährige Familientradition des Weinguts in den Händen von Sohn Christof, der 1983 in den elterlichen Betrieb eingestiegen war. Auch er fühlt sich - gemeinsam mit Ehefrau Sabine - der Weinbautradition verpflichtet.

Dabei profitiert Christof Tiefenbrunner vom großen Erfahrungsschatz seines Vaters, der seit 1968 das Unternehmen gemeinsam mit seiner Frau Hilde geführt und ausgebaut hatte. Herbert Tiefenbrunner verstarb im Frühjahr diesen Jahres.

Zwar reicht die Geschichte der Handelskellerei bis ins Jahr 1848 zurück, doch erhebliche qualitative Fortschritte machte sie erst unter Herbert Tiefenbrunners Leitung. Die Weine, die ursprünglich für den Ab-Hof-Verkauf bestimmt waren, wurden fortan in Flaschen abgefüllt. So nach und nach wurden auch Märkte im In- und Ausland erschlossen. Im Gleichklang steigerte sich die Flaschenproduktion.

Namhafte nationale und internationale Auszeichnungen und Prämierungen belohnen die höchsten Ansprüche der Schlosskellerei Turmhof an Qualität. Die Balance zwischen Tradition und Innovation im Weinbau und bei der Kelterung gilt in der Fachwelt als sehr erfolgreich. So wurde etwa die prominenteste Schöpfung des Castels, Feldmarschall von Fenner, innerhalb weniger Jahre gleich zweimal vom Weinführer Gambero Rosso mit "Drei Gläsern" prämiert. Seinen Ursprung findet der edle Tropfen in einem Weinberg, der 1.000 Meter hoch gelegen ist. Der Anbau von Müller-Thurgau in dieser Höhe ist nach den Worten der Familie Tiefenbrunner in Europa einmalig.

Vier Fünftel der zum Gut zählenden Rebhügel sind mit weißen Sorten bestockt, die verbleibenden Parzellen sind roten Rebsorten vorbehalten. Der Südtiroler Winzerbetrieb bietet neben dem Feldmarschall von Fenner noch weitere Linien an, wobei die einfacheren Gewächse aus den Trauben von Zulieferern gewonnen werden. Die Beeren aus 25 Hektar hauseigenen Weingärten werden für ausdrucksvollere Produkte verwendet.

"Sohn Christof, eine Persönlichkeit von seltener Diskretion, zeichnet für die eleganten, zarten und nie überzeichneten Weine verantwortlich, alle von solider Struktur, ausdrucksstark und immer bedacht auf die Eigenschaften der Rebsorten und unterschiedlichen Terroirs." So sieht es Gambero Rosso.

Einer seiner gut laufenden Weine in der Jausensation direkt am Schloss ist der GEWÜRZTRAMINER "Turmhof". Der Wein ist leuchtend gelb bis goldgelb in der Farbprägung mit einer breiten Aromenpalette nach Rosenblättern, Honig und Litschi. Würzig und voll im Geschmack, kräftig seine Körperstruktur und nachhaltig sein Abgang. Ein großer Wein, der sowohl im Augenblick als auch nach vielen Jahren Lagerung besondere Höhepunkte verspricht.

Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Stephan Weber

Stephan Weber (Jahrgang 1988) ist Herausgeber der WINZERIN VOM RHEIN und lebt in Heidelberg.

Er ist politisch engagiert und beobachtet das Zeitgeschehen vor allem in den Bundesländern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Webseite: www.winzerin-vom-rhein.de/show/author/46-stephan-weber.html
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten

Redaktion